top of page

02. Juni 2024

Weil Gott für Dich ist

Letzte Woche haben wir gesehen, dass Jesus zur Rechten des Vaters sitzt und für uns eintritt. Und er betet nicht nur für dich, sondern er betet für deine Probleme, als wären es seine Probleme. Durch seinen Sieg und das vollendete Werk am Kreuz setzt sich Jesus dafür ein, dass du in sein Ebenbild verwandelt wirst.
Er sitzt zur Rechten des Vaters und offenbart sich dir und du dich Ihm. Und dies geschieht jetzt. 
Heute Morgen wollen wir uns Römer 8 ansehen, beginnend mit den Versen 26-28, dann die Verse 31-32.
26. Ebenso aber auch der Geist,. Er stellt sich mit uns gegen unsere Schwachheiten;
(Wenn dich jemand fragen würde, was deine Schwäche ist, könntest du wahrscheinlich eine Liste erstellen. Manche wären kurz, manche lang).
 Denn wir wissen nicht, wie wir beten sollen, doch der Geist selbst tritt für uns ein mit einem Seufzen, das zu tief ist, um es in Worte zu fassen;
(Das ist also wahrscheinlich nicht die Schwäche, die wir am Anfang dieses Verses im Sinn hatten. Und doch sehen wir, dass Gott es als unsere Schwäche ansieht, dass wir nicht wissen, wie wir beten sollen. Gott hat dir seinen Geist gegeben, um dir zu helfen, deine Schwäche zu überwinden, wenn du nicht weisst, wie du beten sollst.
 Wenn du nicht im Geist betest, weil du es nicht für wichtig oder notwendig hältst, dann hoffe ich, dass du jetzt die Bedeutung dieser Fürbitte des Heiligen Geistes erkennst.
Alle Nachfolger Christi sollten nicht nur zulassen, dass der Heilige Geist im Gebet Fürsprache einlegt, sondern ihn aktiv dazu anhalten, mit einem Seufzen, das zu tief für Worte ist, Fürsprache einzulegen. Dies ist das Kennzeichen von Gläubigen, die als Söhne Gottes bekannt sind.
V.14 Denn alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Söhne Gottes.
Warum ist es wichtig, dass dies ein regelmäßiger und wichtiger Teil unserer Gebetszeit ist?
 27. und der, der die Herzen erforscht, weiß, was das Sinnen des Geistes ist, und er tritt für die Heiligen ein nach dem Willen Gottes.
Ich in meiner Weisheit würde beten: Herr, bitte lass mich die 80 Millionen Euro im Lotto gewinnen. Ich werde meiner Kirche und anderen Diensten einen großen Teil davon geben und ich kann es auch für meinen Dienst verwenden. Das ist es, worum ich bete.
 Wenn ich anfange, im Geist zu beten, dann sagt der Heilige Geist: Oh Mann, gib ihm das nicht. Was auch immer du tust, gib ihm nicht das ganze Geld.
 Denn wir versuchen, ihn wie Jesus zu machen, und das würde nur alles durcheinander bringen.
Der Heilige Geist jedoch wird immer genau nach dem Willen und dem Herzen Gottes beten.
 Er kennt genau die Mittel und Antworten auf die Fragen, die nötig sind, um dich dorthin zu bringen, wo Gott dich haben möchte. 
Nach der Heiligen Schrift sind wir alle dazu vorherbestimmt, dem Bild Christi gleichgestaltet zu werden.
Und der Heilige Geist weiß genau, wie er für dich Fürsprache einlegen kann, damit dies auch geschieht.
28. Und wir wissen, dass Gott denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten dienen lässt, denen, die nach seinem Vorsatz berufen sind.
Ich bin kein Chefkoch, aber ich koche gerne. Ich genieße köstliches Essen und freue mich besonders darüber, wie verschiedene Gewürze und Zutaten, wenn sie richtig kombiniert werden, ein wunderbares und köstliches Gericht ergeben. Ich schaue mir gerne verschiedene Videos mit Rezepten an, die zeigen, wie man Essen zubereiten kann.
Ich schaue mir auch gerne Empfehlungen für Kochbücher an. Wie viele wissen, dass es gefährlich ist, Kochbücher auf Amazon zu kaufen? Es gibt dort eine Funktion, die sich „Ein Klick und kaufen“ nennt. Ein Klick und es gehört Ihnen. Ein Klick, und das Buch ist auf dem Weg zu Ihnen. Aber sobald Sie auf die Schaltfläche geklickt haben, wird Ihnen angezeigt, dass die Leute, die das gleiche Buch gekauft haben, auch diese Bücher gekauft haben. Oh wow, das da sieht auch toll aus, klick! Eines der Rezepte, die ich gerne mache, ist also Chili.
 Je nach Rezept kann man Hackfleisch oder Fleischwürfel verwenden.
Man kocht das Fleisch und dann das Gemüse und gibt zerstoßene Tomaten und Brühe mit den Gewürzen und Chilis dazu.
Dann gibt man ein paar Lorbeerblätter hinzu und lässt das Ganze ein paar Stunden köcheln.
 Hast du schon einmal ein Lorbeerblatt probiert?
 Die getrockneten sind sehr hart und brüchig und schmecken wie ein Blatt. 
Das ist nicht sehr ansprechend, aber wenn man sie zum Chili oder einem Eintopf hinzufügt, verleihen sie dem Gericht eine blumige Geschmackstiefe.
Irgendwie hebt dieses geschmacklose, hässliche Blatt den Geschmack des Chilis hervor.
Die meisten von uns haben irgendeine unangenehme Zutat in ihrem Leben die sie nicht mögen, doch wenn diese in das gesamte Rezept der Gnade Gottes eingearbeitet wird, ist eben diese unangenehme Zutat ein Zeugnis von der Gnade Gottes.
Es gibt viele Dinge in deinem Leben, die du entfernen würdest, wenn du die Wahl hättest, denn Gott hat sie nicht verursacht.
 Er hat sich entschieden, sie in deinem Leben zu behalten, um zu zeigen, dass er alles zum Guten wirken lässt für die, die Gott lieben, für die, die nach seinem Plan berufen sind.
Gott sagt zu dir: Ich werde jede Zutat des Rezepts verwenden, und das Endergebnis ist, dass du wie Jesus sein wirst.
 Diese unangenehme Zutat in deinem Leben, gib sie Gott und er wird sie durch seine Gnade dazu benutzen, seine Liebe und seine Herrlichkeit zu zeigen.

31. Was sollen wir nun zu diesen Dingen sagen? Wenn Gott für uns ist, wer ist dann gegen uns? 
Ich bin sicher, jeder hier weiß, dass Menschen gegen dich sein können. Dämonen können gegen dich sein. Gott sagt nicht, dass, wenn er für dich ist, niemand gegen dich sein kann.
 Was Gott dir sagt, ist, dass diejenigen, die gegen dich sind, in dieser Sache nichts zu sagen haben. Ihre Stimme, ihre Meinung zählt nicht.
Sein Wort ist das letzte Wort, und alle Anschuldigungen, die sie vorbringen, haben keinen Einfluss auf Ihn. 
Du sitzt unter Ihm und kannst dich nicht über das hinwegsetzen, was Er gesagt hat. 
Niemand sonst hat ein Mitspracherecht bei dem, was Gott bereits entschieden hat.
 Wenn also Gott für dich ist, kann niemand gegen dich sein, das ist es was zählt.

Der nächste Vers ist ein Vers, für den Sie sich Zeit nehmen sollten, um ihn zu meditieren und zu studieren.
 32. Er, der seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er uns mit ihm nicht auch alles andere gnädig schenken? 
Biblische Meditation ist etwas, das nicht so oft gemacht wird, wie es sein sollte.
 Und oft wird sie missverstanden und mit östlicher Meditation verwechselt.
 Östliche Meditation bedeutet, den Geist zu leeren.
 Biblische Meditation füllt den Geist.
Östliche Meditation leert den Geist, so dass er für die geistige Welt offen ist.
In dieser Sphäre kann man leicht in den Einfluss eines bösen Geistes geraten.
Bei der biblischen Meditation verbindest du deinen Geist mit dem Geist Christi.
Es bedeutet, einen Vers zu nehmen und darüber zu beten.
 Man bittet den Heiligen Geist, eine Tiefe der Wahrheit zu offenbaren, die man nicht kennt.
Es bedeutet, dieses Wort zu studieren und es immer wieder zu verkünden.
Es bedeutet, es aufzuschreiben und darauf herumzukauen.
Denn du weisst, dass in diesem Vers etwas für dich steht, und du willst das nicht übergehen und verpassen, was Gott für dich hat. Das ist es, was dieser Vers für dich bedeutet.
Wie kann der Gott in diesem Vers, der so weit gegangen ist, dass er seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, dir nicht auch alles geben, was hinter dieser extremen Tat  zurückbleibt?
Glaubst du wirklich, dass das Geld, das du brauchst, um deine Rechnungen zu bezahlen, nicht wichtig ist?
Oder dass deine Gesundheit keine Rolle spielt?
 Dass es nicht wichtig ist, eine Wohnung zu haben?
Dass deine Ehe unwichtig ist?
 Dass die Rettung eines geliebten Menschen keine Rolle spielt?
Glaubst du wirklich, dass es möglich ist, dass ein Vater, der so gut ist und der für dich mit seinem Sohn so weit gegangen ist, sich nicht um die Dinge kümmert, die dir wichtig sind?
 Viel zu oft machen wir Gott zu einem religiösen Wesen, das sich um geistliche Dinge kümmert und um nichts anderes.
Aber das stimmt nicht mit dem Zeugnis der Schrift überein und auch nicht mit dem Leben Jesu.  Und so ist dieser Vers es wert, dass wir darüber nachdenken.
Gott ist derjenige, der uns seinen Sohn gab, um nicht nur einen schrecklichen Tod zu sterben, sondern auch die Last aller Sünden, aller Menschen, aller Zeiten auf sich nehmen.
Wie könnte es für diesen Gott irgendetwas geben, das in unserem Leben vorkommt, das ihm egal wäre?

 Wir haben also Jesus, der für uns Fürsprache einlegt, und den Heiligen Geist, der für uns Fürsprache einlegt, und Gottes Wort, das besagt, dass denen, die Gott lieben, denen, die nach seinem Plan berufen sind, alle Dinge zum Guten dienen sollen.
 Und der, der seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern ihn für uns alle dahingegeben hat, wie sollte er nicht auch uns mit ihm alles schenken?
 Wenn wir das alles haben, ist es dann ein Wunder, dass alles gut geht? 
Weil Gott für dich da ist!


Anwendung von Gottes Wort:
Meditiere über Römer 8,32 und schreibe Sie auf, was Gott dir über diesen Vers sagt und wie du ihn auf dein Leben anwenden kannst.

bottom of page