Sunset Over the Mountains

 

 Diese Woche Andacht 

Klagelieder 3:21-25

 

Hoffnung... wagst du es, Hoffnung zu haben... Hoffnung auf die treue Liebe des Herrn, die niemals endet. Hoffnung, dass seine Barmherzigkeit nie aufhört. 

Er ist treu und seine Barmherzigkeit ist jeden Morgen neu.

 

Wo ist deine Hoffnung in Zeiten der Prüfungen und Enttäuschungen? 

Jeremia, der Schreiber der Klagelieder, hält an seiner Hoffnung auf den Herrn fest, während er dasitzt und sieht, wie die Stadt, die er liebt, zerstört wird, weil er weiß, dass es Gott war, der die Zerstörung zugelassen hat. Wir als Gläubige sollten diese unerschütterliche Hoffnung auf Gott, unseren Herrn, auch in Zeiten des Leidens haben.  Wende dich nicht von Gott ab, sondern wende dich ihm mit offenem Herzen zu.

Gebet:

Herr, während diese Welt außer Kontrolle zu geraten scheint, möge ich mich Dir weiterhin mit einer Hoffnung wie Jeremia nähern.   Eine Hoffnung, die sich daran erinnert, wie groß Deine Treue ist und dass Deine Barmherzigkeit nie endet.

 Dieses aber will ich meinem Herzen vorhalten,
darum will ich Hoffnung fassen:

22 Gnadenbeweise des Herrn sind"s, dass wir nicht gänzlich aufgerieben wurden,
denn seine Barmherzigkeit ist nicht zu Ende;

23 sie ist jeden Morgen neu,
und deine Treue ist groß!

24 Der Herr ist mein Teil!, spricht meine Seele;
darum will ich auf ihn hoffen.

25 Der Herr ist gütig gegen die, welche auf ihn hoffen,
gegen die Seele, die nach ihm sucht.

Hingabe von Ruth Griffith

Lamentations 3:21-25

Yet I still dare to hope

    when I remember this:

 

The faithful love of the Lord never ends![a]

    His mercies never cease.

Great is his faithfulness;

    his mercies begin afresh each morning.

I say to myself, “The Lord is my inheritance;

    therefore, I will hope in him!”

Hope… do you dare to have hope… Hope in the faithful love of the LORD to never end.  Hope that His mercies never cease. 

He is faithful and His mercies fresh every morning.

 

During times of trials and disappointments, where is your hope. 

Jeremiah, the writer of Lamentations, keeps holding onto the hope he has in the Lord as he sits and sees the city he loves destroyed knowing it was God that allowed the destructions to come. We as believers should have this same unfailing hope in our Lord God during our times of trails.  Don’t turn away from God, turn towards Him with an open heart.  

Prayer:

Lord as this world seems out of control, may I continue to come closer to You with hope like Jeremiah.   A hope that remembers how great Your faithfulness is and how Your mercy never end.

Hingabe von Ruth Griffith